JUNIOR Bundeswettbewerb

Am 21. Juni 2022 treten die 16 besten Schülerunternehmen Deutschlands beim JUNIOR Bundeswettbewerb im RheinEnergieStadion in Köln gegeneinander an. Dabei präsentieren sie ihre Produkte und Dienstleistungen vor einer renommierten Jury aus Politik und Wirtschaft. Das Gewinnerteam darf sich nicht nur über den begehrten Titel Deutschlands bestes Schülerunternehmen 2022 freuen, sondern auch über das Ticket zum Europawettbewerb der Schülerfirmen, der jedes Jahr in einem anderen europäischen Land ausgetragen wird.

Einen Geschäftsplan verfassen, Geldgeber überzeugen, Marketingstrategien entwickeln und Produkte verkaufen. Kein Planspiel, keine graue Theorie. Über 10.000 Schülerinnen und Schüler haben im aktuellen Schuljahr Wirtschaft hautnah erlebt und selbst gestaltet. Sie haben an den kostenlosen Programmen der gemeinnützigen IW JUNIOR teilgenommen und eine eigene Geschäftsidee im Rahmen einer Schülerfirma umgesetzt. Nun treffen die 16 Siegerteams der Landeswettbewerbe in Köln aufeinander, wo eines der Schülerteams als Deutschlands bestes Schülerunternehmen ausgezeichnet wird. In insgesamt fünf Kategorien (Geschäftsbericht, Geschäftsidee, Messestand, Unternehmenspräsentation und Experteninterview) werden sie versuchen, die Jury von ihren Unternehmen zu überzeugen. Den Juryvorsitz hat Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

Die Kandidatinnen und Kandidaten wurden bei den Landeswettbewerben im April und Mai ermittelt. Die jeweils besten der Länderauswahlverfahren werden zum JUNIOR Bundeswettbewerb eingeladen. Neben dem Wettbewerb erwartet sie dort ein Rahmenprogramm, bei dem sich die Teams untereinander vernetzen können.

Veranstaltungsdetails

  • Veranstaltung: JUNIOR Bundeswettbewerb
  • Zielgruppe: Nur mit Anmeldung
  • Datum: 20.06.2022 - 22.06.2022
  • Uhrzeit:
  • Bundesland: Deutschland
  • Ort/Adresse: RheinEnergieSTADION, Aachener Str. 999, 50933 Köln

Name

Gesellschaftszweck

Schulform

Ort

Bundesland

Framingo

Unkomplizierte Alternative, Bilder stilvoll an der Wand anzubringen.Gymnasium
Baden-BadenBaden-Württemberg

light it up

KerzenherstellungGymnasium
KarlsbadBaden-Württemberg

Camtucho

Flaschenöffner aus gebrauchten PatronenGymnasium
FreisingBayern

CookieDream

Herstellung veganer Cookies mit TraubenkernmehlBerufsbildende Schule
WürzburgBayern

Scoopaper

Wir hauchen altem Papier neues Leben ein: Handgeschöpfte und individuelle PapierprodukteGesamtschule
BerlinBerlin

ZweiWegGlas

innovatives, nachhaltiges Handwerk zur Herstellung von elektrischen Deckenleuchten aus Einwegglas sowie Petroleumlampen als Standversion aus GlühlampenGesamtschule
PotsdamBrandenburg

Bagee's

Bedruckte Stoffbeutel, vorgeschlagene/eigene Designs Designs auf Wunsch der KäuferGymnasium
HamburgHamburg

Carducation

Herstellung von KartenspielenGesamtschule
http://carducation.deKelkheimHessen

Dat Plattebauk

Plattdeutsches KinderbuchGymnasium
HarenNiedersachsen

Düsselrein

Nachhaltige Naturseife und andere Pflegeartikel aus überschüssigem BierGymnasium
http://www.duesselrein.deDüsseldorfNordrhein-Westfalen

WUNSCH.Glas

Solarlampen aus Joghurt- und GurkengläsernGymnasium
EssenNordrhein-Westfalen

Jail.

Reinigende u. desinfizierende Handyhülle aus Filz u. antimikrobiellem MikrofaserstoffGymnasium
RemagenRheinland-Pfalz

FOODUNITY

Herstellung und Vertrieb eines Kochbuchs mit multikulturellen, nachhaltigen und gesunden RezeptenGymnasium
DillingenSaarland

MeiKeyCal

Design von Schlüsselanhängern und Kalendern (auch mit regionalem Bezug)Berufsbildende Schule
MeißenSachsen

Firedrum

Nachhaltige Feuerschalen aus wiederverwerteten WaschmaschinentrommelnGymnasium
https://www.firedrum.deKaltenkirchenSchleswig-Holstein

Jordan Drovers by R.a.Goethe

Entwicklung inklusiver ModeGesamtschule
SchalkauThüringen

Jury

  • Prof. Dr. Michael Hüther, (Institut der deutschen Wirtschaft)
  • Marion Lammers, (Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)
  • Dr. Jasmin Kölbl-Vogt, (Citigroup Global Markets Deutschland)
  • Daniel Bartel, (MAK3it GmbH)
  • Dr. Anette Rückert, (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz)
  • Susanne Justen, (AXA Konzern AG)