IN A NUTSHELL

Wahl der drei "Mitarbeiter des Monats" zur Wertschätzung besonderer Leistungen.


STECKBRIEF

JUNIOR basic   






    Schulname Freiligrathschule        Rebecca Ott














Bundesland NRW
Schulform Hauptschule
JUNIOR Programm JUNIOR basic
Jahrgangsstufe 5 & 6
JUNIOR Premiumschule? Nein
Stundenkontingent     2 Stunden / Wo.
Schulpate/-in Rebecca Ott

BEST PRACTICE BEISPIEL

Eine spontane Idee brachte mich dazu, im Dezember 2015 mit der Planung für eine Schülerfirma zu beginnen. Viele Kinder aus den Klassen 5 & 6 waren interessiert und reichten ihre Bewerbung ein. Schließlich blieb der harte Kern von 13 Schülerinnen und Schülern übrig, der die Ausdauer mitbrachte, die man für den Start brauchte.

Seit Januar 2016 nähen wir Schlüsselbänder und verkaufen diese auf verschiedenen Wegen. Die Kinder erhalten einen Lohn von 10ct pro Stunde, zusätzlich eine Gewinnbeteiligung von 2ct pro Schüler an  jedem verkauften Band. Hierbei geht es nicht darum, wer das Band genäht oder verkauft hat, da jeder einen Teil der Produktionskette übernimmt und so zum Erfolg beiträgt.

Wir führen regelmäßig Gespräche über die Stärken einzelner Mitarbeiter, damit jedes Kind seine Aufgabe findet und so an Selbstbewusstsein und Profil gewinnt. Am Ende jedes Monats stimmen die Kinder darüber ab, wer die drei "Mitarbeiter des Monats" sind und einen Bonus (50ct) für eine besondere Leistung erhalten sollen. Begründungen waren z.B "M. ist immer da und hilft allen", "J. räumt das Material regelmäßig auf", "D. kann gut erklären" etc.

Der zentrale Punkt "Wertschätzung" wird aber nicht nur über den Verdienst geregelt. Für die Kinder der Firma ist es auch sehr wichtig, dass sie das ein oder andere Sonderrecht genießen (z.B. während der Pause in der Klasse bleiben dürfen, Firmenausflüge machen und viel Anerkennung durch Schulleitung, Kollegium und Kunden bekommen).


ERREICHTE ERFOLGE

  • echte Teamarbeit (durch gemeinsames, reales Ziel)
  • gutes Arbeitsklima (durch Gespräche, Zusammenarbeit etc.)
  • anhaltende Leistungsbereitschaft der SuS (durch Wertschätzung und wirtschaftlichen Erfolg)
  • Steigerung des Selbstbewusstseins der SuS (Stärken erkennen, Profil geben)
  • erfolgreiches Produkt (Verkauf von 300 Bändern in 5 Monaten)
  • Freiligraht wird als Geschäftspartner ernstgenommen (SuS präsentierten ihr Produkt vor Mitarbeitern des Stadtmarketings, um neue Kunden zu gewinnen)

FAZIT

Die Arbeit mit einem jungen Team bedarf einer besonderen Struktur, denn die Kinder haben anfänglich keine Idee, was da wirklich auf sie zukommt, und können sich und ihre Stärken selbst noch nicht gut einschätzen oder artikulieren.

Ritualisierte Gesprächssituationen können bei dem Prozess der Profilierung der Teilnehmer helfen. So entsteht konstruktive Kommunikation, bei der die Kinder lernen zu loben, Lob anzunehmen und die Arbeit anderer anzuerkennen oder auch sachlich zu kritisieren und Kritik anzunehmen. Auf diese Weise können Schritt für Schritt weitere Aufgaben an geeignete Schüler übertragen werden.

Insbesondere das Bonusprogramm "Mitarbeiter des Monats" verlangt von den Kindern, dass sie über sich und andere reflektieren. Sie lernen die Leistung anderer anzuerkennen und ganz nebenbei ist es eine große Motivationshilfe.