22.01.2019

25 Jahre JUNIOR: Wir wagen den Blick in die Vergangenheit

Seit 25 Jahren bringt JUNIOR den Unternehmergeist in die Schulen, lässt Schüler eigene Ideen entwickeln und umsetzen und macht Jugendliche zu echten Jungunternehmern. Die besten treten jährlich beim Bundeswettbewerb gegeneinander an. In einer Serie stellen wir euch hier die 25 Bundessieger vor und gehen dafür weit zurück in der JUNIOR Historie.

Im Schuljahr 1994/1995 ging JUNIOR mit den ersten Schülerfirmen an den Start. Ein Jahr später waren es bereits genug Teilnehmer, sodass der Bundeswettbewerb zum ersten Mal stattfinden konnte. Die beste Schülerfirma Deutschlands kam 1996 aus Nordrhein-Westfalen und bot einen für die Zeit sehr wichtigen Service an: In der „ComputerKlinik“ in Bergisch Gladbach wurden die PCs von damals „geheilt“.

Ein Jahr später siegte eine ganz andere Branche: Die Schleswig-Holsteiner Bundessieger aus Flemhude stellten Badezusätze her und konnten für diese Idee den besten Businessplan vorweisen. Schon 1997 wurde also das Baden genauso wie heute ausgiebig genossen und „baden baden industries“ war sehr erfolgreich.

Schleswig-Holstein erkämpfte sich auch 1998 wieder den Sieg. „FÄCTORIGS“ aus Flensburg überzeugten die Jury mit ihrem kreativen Gesellschaftsspiel, was sie noch mindestens ein Jahr länger verkauften und den Erfolg bis zum Schulabschluss auskosteten.

In der nächsten News folgen dann weitere Bundessieger!