Geschäftsordnung

Liebe Programmteilnehmenden,

nachfolgend finden Sie die Geschäftsordnung, Hinweise zum Datenschutz und die Nutzungsbestimmungen. Ihre Zustimmung ist Vorrausetzung für die Teilnahme an den Programmen der Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützige GmbH (im Folgenden IW JUNIOR) 

Köln, den 13.10.2020 

§1 ALLGEMEIN 

JUNIOR Unternehmen in den Programmen JUNIOR expert und JUNIOR advanced nehmen zwar als Schülerunternehmen, aber nach außen selbstständig (als sog. „nichtrechtsfähige Vereine“) am Geschäftsverkehr teil. JUNIOR Unternehmen im Rahmen von JUNIOR basic sind jeweils Gesellschaften bürgerlichen Rechts, die aber nach außen ausschließlich im Namen der Schule am Geschäftsverkehr teilnehmen. Die Programme der IW JUNIOR sind von den zuständigen Kultusministerien als schulische Veranstaltung anerkannt. 

1. Voraussetzung für die Durchführung eines JUNIOR Unternehmens ist: Über die gesamte Programmlaufzeit  

  • sind mindestens zwei Schüler*innen registriert (entfällt bei JUNIOR basic). 

  • ist mindestens eine Lehrkraft registriert. 

Zudem empfiehlt JUNIOR die Unterstützung durch einen oder mehrere Wirtschaftspaten*innen.  

2. Wir empfehlen insbesondere für die Programme JUNIOR expert und JUNIOR advanced den Zugriff auf ein Bankkonto. Dies kann z.B. ein Treuhandkonto oder auch ein Unterkonto der Schule oder des Schulfördervereins sein. Das JUNIOR Unternehmen darf nur über das von ihm eingesetzte Eigen- bzw. Grundkapital verfügen. Es ist verboten, Verbindlichkeiten o.ä. einzugehen, die das vorhandene Kapital übersteigen. 

3. Das JUNIOR Unternehmen bei JUNIOR expert und bei JUNIOR advanced ist auf ein Programmjahr angelegt. Aufgrund dieser zeitlichen Beschränkung müssen Kundinnen und Kunden vor dem Kauf darauf hingewiesen werden, dass die Gewährleistungsansprüche faktisch nach Ablauf des Programmjahres durch Auflösung der Schülerfirma erlöschen. Die JUNIOR Unternehmen des Programms JUNIOR basic haben keine festgeschriebene Laufzeit. 

4. Ein JUNIOR Unternehmen darf während eines Programmjahres aus steuerrechtlichen Gründen einen Jahresumsatz von 20.000 EUR nicht überschreiten. Der mögliche Gewinn des Schülerunternehmens darf am Ende der Geschäftstätigkeit maximal 5.000 EUR betragen. 

5. Die Verwendung von Begriffen wie (Schüler-)AG, (Schüler-)GmbH oder vergleichbaren Firmenzusätzen ist nicht erlaubt. 

§2 AUFSICHTSRAT 

Alle Programmteilnehmenden gemeinsam bilden den „Aufsichtsrat“.  Der Aufsichtsrat von JUNIOR expert und JUNIOR advanced Unternehmen beruft am Ende der Programmlaufzeit die Hauptversammlung ein (nicht bei JUNIOR basic). Optional können weitere Hauptversammlungen abgehalten werden. 

  • In der Abschluss-Hauptversammlung wird das JUNIOR Unternehmen aufgelöst und über die Kapitalverwendung abgestimmt. 

Der Aufsichtsrat trifft gemeinsam folgende Entscheidungen: 

  • Wahl oder Wechsel des Produktes/der Dienstleistung 

  • Festlegung oder Änderung der Löhne und Gehälter (nicht bei JUNIOR basic) 

  • die Wahl der Mitglieder der Unternehmensführung 

  • Entscheidung über Ausgaben, die mehr als die Hälfte des Grundkapitals betreffen (Zustimmung durch den betreuenden Lehrer erforderlich). 

Bitte beachten Sie die Einschränkungen dazu unter §4 Absatz 2 (nicht bei JUNIOR basic). Schüler*innen können nach Anhörung der Beteiligten vom Aufsichtsrat ausgeschlossen werden, wenn eine Zweidrittelmehrheit der Mitglieder des Aufsichtsrates dafür stimmt. 

§3 KAPITALGEBENDE 

1. Jedes JUNIOR Unternehmen erhält von JUNIOR Urkunden über 90 Unternehmensanteile. Das Startkapital ergibt sich aus dem Verkauf dieser Urkunden.  

2. Jeder Mitarbeitende erwirbt einen Anteil am JUNIOR Unternehmen (nicht bei JUNIOR basic). 

3. Die restlichen Anteile werden an private Personen, Institutionen oder Unternehmen verteilt, die jeweils nur einen Anteil am JUNIOR Unternehmen erwerben dürfen. Mit dem Erwerb des Unternehmensanteils erklärt sich der Kapitalgebende mit der Geschäftsidee und den Anteilsbedingungen einverstanden. Die Inhaber-Kontaktdaten (Telefonnummer, Adresse, E-Mail-Adresse) werden ausschließlich von den Lehrkräften und Schüler*innen der Schülerfirma zum Zwecke der Kontaktaufnahme genutzt, beispielsweise für die Einladung zur Hauptversammlung. 

4. Anteilseigner*innen erklären sich damit einverstanden, dass ggf. bei Abschluss des Schülerunternehmens auszuzahlende Gewinne am Tag der Abschlusshauptversammlung persönlich oder an bevollmächtigten Vertreter*innen ausbezahlt werden oder spätestens einen Monat nach Ende der Abschlusshauptversammlung persönlich oder an bevollmächtigte Vertreter*innen ausbezahlt werden. Nicht abgeholte Gewinne werden nach Ablauf der Frist teilweise einer gemeinnützigen Organisation zugeführt oder für eine Abschlussparty der beteiligten Schüler*innen und beaufsichtigenden Personen verwendet. Nach Ablauf des Monats ist daher unter Abänderung der gesetzlichen Regelungen der Auszahlungsanspruch verjährt. 

§4 BEZIEHUNGEN ZU JUNIOR (NICHT BEI JUNIOR BASIC – DORT GILT DER KOOPERATIONSVERTRAG) 

1. Die IW JUNIOR beaufsichtigt die Tätigkeit des JUNIOR Unternehmens. In diesem Rahmen darf sie jede zusätzliche Maßnahme treffen (auch wenn diese im Einzelfall von den Anordnungen der vorliegenden Geschäftsordnung abweicht).  

2. Die IW JUNIOR genehmigt die Geschäftsidee, den Unternehmensnamen und die Höhe der Lohnsätze. Jede Änderung ist der JUNIOR Geschäftsstelle vor der Umsetzung mitzuteilen und muss erneut genehmigt werden. 

3. Die IW JUNIOR ist Verwalterin der vom JUNIOR Unternehmen abgeführten Beträge (Steuern und Sozialabgaben) und verwendet diese ausschließlich wieder für die Durchführung ihrer Programme.  

4. Die IW JUNIOR schließt für alle Unternehmen eine Betriebshaftpflicht- und -unfallversicherung ab.  

§5 HAFTUNG 

Die Programme der IW JUNIOR sind von den zuständigen Kultusministerien der Länder als schulische Veranstaltung anerkannt. Schülerinnen und Schüler, Schulpatinnen und Schulpaten sind somit während der Teilnahme an den Programmen der IW JUNIOR wie während des Unterrichts versichert. 

Darüber hinaus schließt die IW JUNIOR für alle Mitglieder der Programme JUNIOR advanced, JUNIOR expert und JUNIOR basic eine Gruppenunfallversicherung und eine Betriebshaftpflichtversicherung ab. 

Der Versicherungsschutz endet mit Abschluss des Programms zum Ende der Programmlaufzeit. Die genauen Versicherungsbestimmungen entnehmen Sie bitte der Online-Hilfe im Teilnehmendenbereich, dem JUNIOR Navigator.  

Die IW JUNIOR weist darauf hin, dass die Schülerunternehmen entweder als sog. nicht rechtsfähige Vereine (JUNIOR expert und JUNIOR advanced) oder als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (JUNIOR basic) im eigenen Namen (JUNIOR expert und JUNIOR advanced) oder im Namen der jeweiligen Schule (JUNIOR basic) selbständig am Geschäftsverkehr teilnehmen und haften. 

Die IW JUNIOR hat zur Begrenzung der Haftung eine Betriebshaftpflicht- und -unfallversicherung abgeschlossen und haftet selbst gegenüber Dritten nicht für die Tätigkeit der Schülerunternehmen. Die Haftung der IW JUNIOR für im Rahmen dieser Geschäftsordnung von ihr übernommene Aufgaben beschränkt sich gleich aus welchem Rechtsgrund auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit von der IW JUNIOR oder ihrer Erfüllungsgehilfen bei Personenschäden, bei Schäden, die durch das Fehlen einer Beschaffenheit entstanden sind, die die IW JUNIOR garantiert hat und bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz. 

Nutzungsbestimmungen für Teilnehmende der JUNIOR Programme

Der Teilnehmendenbereich (JUNIOR Portal) von www.junior-programme.de bzw. joda.junior-programme.de dient den Teilnehmenden an den Programmen der IW JUNIOR als Arbeitsplattform. Diese Nutzungsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen für die Inanspruchnahme der kostenlosen Dienste von junior-programme.de zwischen Ihnen als Teilnehmende einerseits und der IW JUNIOR  andererseits. Diese Nutzungsbedingungen informieren Sie darüber hinaus über die Verwendung Ihrer persönlichen Daten. Mit der Registrierung im Teilnehmendenbereich von www.junior-programme.de akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen. Sie gelten für alle Teilnehmenden an den Programmen der IW JUNIOR, die die angebotenen kostenlosen Dienste des Teilnehmendenbereichs von www.junior-programme.de nutzen. Sie können diese Nutzungsbedingungen auf Ihren Computer herunterladen oder ausdrucken.   

NUTZUNGSBERECHTIGTER PERSONENKREIS  

Die Nutzung des Teilnehmendenbereiches von www.junior-programme.de ist grundsätzlich nur den Teilnehmenden an den Programmen der IW JUNIOR sowie den Mitarbeitenden der IW JUNIOR und den Kooperationspartner*innen der Programme gestattet. Zu dem nutzungsberechtigten Personenkreis zählen: 

(1) Teilnehmende als Schulpat*innen: Als Schulpat*innen werden die betreuenden Lehrkräfte bezeichnet. Die Schulpat*innen unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung ihrer Schülerfirma.   

(2) Teilnehmende Schüler*innen/Studierende: Die Nutzung des Teilnehmendenbereichs von www.junior-programme.de setzt eine erfolgreiche Anmeldung durch ein aktives Unternehmensmitglied voraus.   

(3) Teilnehmende als Wirtschaftspat*innen: Als Wirtschaftspat*innen werden Personen aus der Wirtschaft bezeichnet, die den JUNIOR Schülerfirmen beratend zur Seite stehen. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung des Programmes.   

ANMELDUNG ALS MITGLIED  

Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dem nutzungsberechtigten Personenkreis anzugehören. Nutzungsberechtigte Personen werden im Folgenden "Mitglieder" genannt. Sie verpflichten sich zur richtigen und vollständigen Angabe der im Rahmen der Anmeldung abgefragten Pflichtangaben nach Art. 6 Abs. 1 lit a (Einwilligung). Sie verpflichten sich, diese auch zukünftig auf aktuellem Stand zu halten. Die IW JUNIOR ist jederzeit berechtigt, einen Nachweis über das Vorliegen der Voraussetzungen und die Richtigkeit der Angaben zu verlangen. Die Daten werden für die Teilnahme an unseren Angeboten benötigt (u.a. Versicherungsschutz, Kontaktaufnahme, Zertifikatsausstellung, Befragungen zu den Programmen, etc.). 

Programmverantwortliche Lehrkräfte erhalten von der IW JUNIOR einen individuellen Zugangscode und erheben die Pflichtangaben der Mitglieder. Im Rahmen des ersten Login-Vorgangs erklärt sich die Lehrkraft mit der vorliegenden Geschäftsordnung, den Nutzungsbedingungen und mit der Datenschutzvereinbarung einverstanden. Die Lehrkräfte gewährleisten, dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte über die Nutzung der Daten für die Programme der IW JUNIOR informiert wurden und eine entsprechende Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung vorliegt, die durch die Unterzeichnung einer Einverständniserklärung eingeholt wurde (bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern durch Unterschrift mind. einer/s Erziehungsberechtigten). Die Einverständniserklärung verbleibt bis zum Projektende bei der jeweiligen Lehrkraft. Im Falle von hessischen Schulen wird die hessenspezifische Einverständniserklärung der IW JUNIOR per Post, per Fax oder eingescannt per E-Mail zugesandt. 

Werden die Daten eines Mitglieds im Teilnehmendenbereich von www.junior-programme.de angelegt, gilt dies als Antrag auf Teilnahme an den Programmen der IW JUNIOR. Alle Mitglieder erhalten dann einen individuellen Zugangscode per E-Mail zugesandt. Zur Vervollständigung des Antrags auf Mitgliedschaft müssen sich die Mitglieder im Rahmen des ersten Login-Vorgangs mit der vorliegenden Geschäftsordnung, den Nutzungsbedingungen und mit der Datenschutzvereinbarung einverstanden erklären. Es besteht kein Anspruch auf Mitgliedschaft. Über die Aufnahme als Mitglied entscheidet die IW JUNIOR.  

HINWEISE ZUR NUTZUNG IHRER DATEN    

PFLICHTANGABEN 

Für die Teilnahme an den Programmen der IW JUNIOR verarbeiten wir, die 

Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH 

Konrad-Adenauer-Ufer 21 

50668 Köln, 

als Verantwortlicher i.S.d. Art. 4 Abs. 7 DSGVO die zur Anmeldung und Teilnahme notwendigen Pflichtangaben. Diese Angaben (mit Ausnahme des Namens und des Geburtsdatums) können Sie jederzeit im Teilnehmendenbereich ändern oder ergänzen. Es werden folgende Pflichtangaben erhoben (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO): 

  • Für Schulpat*innen: Vor- und Nachname der anmeldenden Lehrkraft, Geschlecht, E-Mail-Adresse, Schule, Schulleiter*in ja/nein 

  • Für Wirtschaftspat*innen: Unternehmen, Vor- und Nachname Ansprechpartner*in, Geschlecht, E-Mail-Adresse 

  • Für Schüler*innen (Eintragung bei JUNIOR basic freiwillig): Geschlecht, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Anschrift, Geburtsdatum, Schule, Jahrgangsstufe und bei Minderjährigen den Vor- und Nachnamen der Erziehungsberechtigten 

  • Für Erziehungsberechtigte: Anrede, Vor- und Nachname ggf. beider Erziehungsberechtigte/r 

Ihre Registrierung ist erst abgeschlossen, wenn Sie diese durch einen Klick auf den Link der Ihnen zu diesem Zweck gesandten Bestätigungs-E-Mail bestätigt haben. 

FREIWILLIGE ANGABEN 

Im Rahmen Ihrer Anmeldung und Teilnahme erheben und verarbeiten wir zusätzliche freiwillige Angaben. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Diese werden von uns lediglich im Rahmen der Teilnahme an den Programmen genutzt, wir verwenden sie ausschließlich zur Kontaktaufnahme mit Ihnen und zur Informationsweitergabe an Sie. Ihre freiwilligen Angaben (Straße, PLZ, Ort, Festnetznummer, Mobilnummer, Fax) können Sie jederzeit im Teilnehmendenbereich löschen, ändern oder ergänzen. 

VERÖFFENTLICHUNG IHRER DATEN 

Für Schüler*innen: Wenn Sie das Portal nutzen, werden Ihre Daten Ihrer betreuenden Lehrkraft zugänglich gemacht. Andere Schüler*innen, die im gleichen Unternehmen arbeiten wie Sie, erhalten dann Einblick in Ihre Daten, wenn Sie diese freischalten. 

Für Lehrkräfte: Ihre Daten werden in der Grundeinstellung nicht veröffentlicht. Lehrkräfte können ihre Daten freiwillig für ihre Schüler*innen freischalten. Dann können Ihre Schüler*innen die von Ihnen freigegebenen Daten einsehen. 

Schüler*innen und Lehrer*innen, die in anderen Unternehmen tätig sind, können Ihre Daten nicht sehen. Um unberechtigte Zugriffe Dritter auf Ihre persönlichen Daten zu verhindern, wird die Verbindung per SSL-Technik verschlüsselt. 

WEITERGABE VON PERSONENBEZOGENEN DATEN 

Im Rahmen der Teilnahme an den Programmen der IW JUNIOR werden die Teilnehmendendaten an den/die jeweils zuständigen regionalen Kooperationspartner*in weitergeleitet, der/die zuvor eine Datenschutzvereinbarung unterzeichnet haben muss. 

Weiter wird Microsoft Azure als Datenbank-Plattform genutzt, so dass im Rahmen deren Datenschutzbestimmungen Ihre Daten an Microsoft weitergegeben werden. 

Im Rahmen unseres Internetauftritts haben Wirtschaftspartner*innen die Möglichkeit, ihre Adressdaten auf einer per Google Maps eingebundenen Karte anzeigen zu lassen, um den Firmen ein Matching mit interessierten Schülerfirmen zu ermöglichen. Entsprechende Daten werden von Google Maps verarbeitet. Des Weiteren verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung zu unserer Homepage. 

Wir geben – außer wenn dies zur Erbringung und Durchführung der in diesem Datenschutzhinweis beschriebenen Funktionen von www.junior-programme.de notwendig ist – Ihre personenbezogenen Daten ohne Ihre Einwilligung oder gesetzliche Grundlage nicht an Dritte weiter. Erhebungen von personenbezogenen Daten sowie deren Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgen nur im Rahmen der einschlägigen Gesetze beziehungsweise sofern wir durch eine gerichtliche Entscheidung dazu verpflichtet sind. Dabei handelt es sich um die nach §§ 14 Absatz 2 und 15 Absatz 5 Satz 4 Telemediengesetz vorgesehene gesetzliche Befugnis zur Auskunftserteilung. 

BESTIMMUNGEN FÜR TEILNEHMENDE MIT EINEM SCHULORT IN HESSEN 

Die JUNIOR Programme in Hessen werden mitfinanziert von der Bundesagentur für Arbeit und dem Europäischen Sozialfond (ESF). Zum Nachweis unserer Tätigkeit und zur Überprüfung der Wirksamkeit unserer Schülerfirmenprogramme sind wir verpflichtet, von allen Teilnehmenden persönliche Daten zu erheben und elektronisch zu speichern. 

Zu Datenschutzzwecken werden Namens- und Adressangaben getrennt von den sensiblen Merkmalsdaten gemäß des Fragebogens (Pflichtangaben: Angaben zum Erwerbsstatus, zum Alter, zum Geschlecht, zum Bildungsstand und zur Haushaltssituation. Freiwillige Angaben: Grad der Behinderung, sonstige Benachteiligungen und Migrationshintergrund) gespeichert. Die Verknüpfung der Namens- und Adressangaben zu den Merkmalsdaten ist nur zu dem Zweck gestattet, zwingend notwendige Prüfungen und Nacherhebungen im Rahmen von wissenschaftlichen Begleitung- und Bewertungsstudien zur ESF-Förderung durchführen zu können. Die Merkmalsdaten liegen ansonsten in sogenannter pseudonymisierter Form vor. Dies bedeutet, dass anstatt eines Namens und einer Adresse eine neutrale Kennzeichnung verwendet wird. Zur Berichterstattung an die Europäische Kommission oder an andere, nationale Behörden werden daher zu keiner Zeit Namens- und Adressangaben der Teilnehmer übermittelt. 

Die erhobenen pseudonomisierten Daten werden ausschließlich weitergeleitet an: 

  • die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen als Bewilligungsbehörde/ Zwischengeschaltete Stelle (Kontaktmöglichkeit: Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen - rechtlich unselbstständige Anstalt in der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale -, Europäische Strukturfonds, Arbeitsmarkt / ESF Consult Hessen, Standort Wiesbaden) 

  • Einrichtungen, die mit der Begleitung und Bewertung/Evaluation der ESF-Förderprogramme beauftragt werden.   

WIDERSPRUCHSRECHT UND WEITERE RECHTE 

Wir weisen Sie auf Ihre Rechte als Betroffene*r gem. Art. 15 bis 22 DSGVO hin. So können Sie jederzeit Auskunft über die bei uns über Sie gespeicherten Daten erhalten sowie über deren Herkunft, Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden, und den Zweck der Speicherung verlangen. Gem. Art. 16 DSGVO haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder auf Sperrung (Art. 18 DSGVO) oder Löschung dieser Daten (Art. 17 DSGVO). Weiter haben Sie das Recht Daten, die wir auf Grundlage einer ggf. abgegebenen Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen (Art. 20 DSGVO). Außerdem steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG). Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist Landesdatenschutzbeauftragte*r des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Schließlich können Sie nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO der Verwendung Ihrer Daten zudem jederzeit widersprechen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt. 

Bitte teilen Sie uns Ihre Geltendmachung von Betroffenenrechten schriftlich per Post oder Fax mit, oder senden Sie eine E-Mail an unseren Datenschutzbeauftragten datenschutz@iwkoeln.de, damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann. 

Bei Löschung von Daten, die für die Programmteilnahme notwendig sind, erlischt automatisch die vertragliche Verbindung zur IW JUNIOR. Teilnahmezertifikate können dann nicht mehr ausgestellt werden. Ihre Daten werden nur für die Abwicklung des Programmes verwandt. Nachdem sie dafür nicht mehr genutzt werden, das Programm also beendet ist, werden sie nach Ablauf der gesetzlich vorgegebenen Aufbewahrungsfrist voll umfänglich gelöscht. 

LEISTUNGSUMFANG  

Die kostenlosen Dienste von www.junior-programme.de werden ausschließlich im Rahmen der technischen, betrieblichen und finanziellen Möglichkeiten der IW JUNIOR gewährt. Ein Anspruch auf die Zurverfügungstellung bestimmter Dienste besteht nicht. Die IW JUNIOR gibt insoweit keine Zusicherungen für einen bestimmten Leistungsumfang sowie die fehler- und unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der angebotenen kostenlosen Dienste. Der Internet-Zugang ist nicht Gegenstand der angebotenen Dienste; für diesen sowie den Zustand der eigenen Hard- und Software ist jedes Mitglied selbst verantwortlich. 

Die IW JUNIOR behält sich das Recht vor, das Angebot oder Teile des Angebots jederzeit einzustellen oder in Art und Umfang zu verändern.   

ALLGEMEINE PFLICHTEN UND VERANTWORTLICHKEIT ALS MITGLIED  

(1) Sie verpflichten sich, Ihr Passwort nicht an Dritte weiterzugeben und vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Sie verpflichten sich weiterhin, die IW JUNIOR unverzüglich zu informieren, sobald Ihnen bekannt wird, dass Ihr Passwort unberechtigt durch Dritte genutzt wird. Die IW JUNIOR ist berechtigt, den Zugang zum Teilnehmendenbereich von www.junior-programme.de zu sperren, wenn der begründete Verdacht besteht, dass das Passwort durch unberechtigte Dritte genutzt wird; Sie werden hierüber informiert und erhalten ein neues Passwort zugeteilt, soweit Sie nicht selbst bewusst zu dem Missbrauch beigetragen haben.   

(2) Sie verpflichten sich, die zur Verfügung gestellten kostenfreien Dienste von www.junior-programme.de nicht zu kommerziellen Zwecken und nur im Rahmen der Zweckbestimmung von JUNIOR zu nutzen.   

(3) Als Inhaber*in eines Zugangs verpflichten Sie sich, Ihren Mitglieds-Zugang durch die IW JUNIOR löschen zu lassen, wenn Sie nicht mehr zum Kreis der nutzungsberechtigten Personen gehören. 

(4) Sie verpflichten sich, eingehende E-Mails regelmäßig in angemessenen Abständen abzurufen sowie das Postfach zu prüfen und E-Mails, die Sie nicht mehr benötigen, zu löschen.   

RECHTE DER IW JUNIOR GGMBH  

Sie erkennen an, dass es sich beim Teilnehmendenbereich von www.junior-programme.de um Eigentum der IW JUNIOR handelt. Die von den Mitarbeitenden der IW JUNIOR in www.junior-programme.de eingestellten Inhalte sind nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Inhalte (z.B. von urheberrechtlich geschützten Texten) in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen sowie im Rahmen öffentlicher Wiedergaben ist ohne ausdrückliche Zustimmung der IW JUNIOR nicht gestattet. 

Bei Verstößen gegen die in „Allgemeine Pflichten und Verantwortlichkeit als Mitglied“ genannten Pflichten ist die IW JUNIOR berechtigt, den Zugang des verantwortlichen Mitglieds zu sperren. 

EINWILLIGUNG ZUR VERÖFFENTLICHUNG VON FOTOS NACH DEM KUNSTURHEBERGESETZ 

Die IW JUNIOR möchte eine breite Öffentlichkeit über ihre Programme und Aktivitäten transparent informieren. Auf Veranstaltungen werden deshalb Fotografien und ggf. Film- und Tonaufnahmen angefertigt und diese zur Außendarstellung und Bewerbung der Programme verwendet. 

Die Veröffentlichung kann beliebig oft und im Ganzen oder in Teilen erfolgen für Rundfunk-, Vorführungs-, audiovisuelle und phonographische Zwecke in TV und Hörfunk sowie für Pressemeldungen; außerdem auf der JUNIOR Webseite, dem IW JUNIOR Tätigkeitsbericht, dem IW JUNIOR Newsletter, der IW JUNIOR Facebook-Seite, dem IW JUNIOR Instagram Account, dem IW JUNIOR Twitter Account, dem IW JUNIOR YouTube Kanal, dem IW JUNIOR LinkedIn Kanal sowie Bild- und Tonträgern jeder Art wie CD, DVD, BluRay, etc. Es werden dabei ggf. der Name des JUNIOR Unternehmens und der teilnehmenden Schule genannt. Namen von Teilnehmenden werden nicht veröffentlicht. 

Mit Ihrer Teilnahme an einer Veranstaltung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass das Bildmaterial für Dokumentationszwecke und im Rahmen der oben spezifizierten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt sowie ggf. von den Kooperationspartnern der IW JUNIOR genutzt werden darf, die auf der JUNIOR Webseite genannt sind (Art. 7 DSGVO). 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Der Widerruf bewirkt, dass veröffentlichte Fotos bei einer Neuauflage oder einem Nachdruck nicht mehr verwendet werden. Bei Veröffentlichung eines Gruppenfotos führt der spätere Widerruf einer einzelnen Person grundsätzlich nicht dazu, dass das Bild entfernt werden muss. 

Wir weisen darauf hin, dass die Fotos bei der Veröffentlichung im Internet weltweit abrufbar sind. Eine Weiterverwendung dieser Fotos durch Dritte kann daher nicht generell ausgeschlossen werden. 

Für die Veranstaltungen der IW JUNIOR gelten die Datenschutzbestimmungen und die Geschäftsordnung der IW JUNIOR. 

Kontakt

Die Sicherheitsmaßnahmen von www.junior-programme.de werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert. Wenn Sie Fragen zu unserer Datenschutzerklärung und zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben, können Sie sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

Herr Dipl.-WJur. Sebastian Feik
legitimis GmbH Dellbrücker Straße 116
51469 Bergisch Gladbach
www.legitimis.com
datenschutz@iwkoeln.de

Allgemeine Fragen zu den JUNIOR Schülerfirmenprogrammen richten Sie bitte an: junior@iwkoeln.de