15.06.2021

Sonderpreis der Deloitte-Stiftung „Bester JUNIOR Geschäftsbericht“ geht an UP³

Die Schüler*innen von der Eichendorffschule in Kelkheim setzten sich gegen 43 andere Schülerfirmen mit ihrem Geschäftsbericht durch. Im Rahmen des digitalen JUNIOR Bundeswettbewerbs fand die Siegerehrung der Deloitte-Stiftung virtuell statt.

Der Sonderpreis der Deloitte-Stiftung „Bester JUNIOR Geschäftsbericht“ geht in diesem Jahr nach Hessen. An der Eichendorffschule in Kelkheim stellen die Jungunternehmer*innen aus alten KFZ-Kennzeichen neue Gegenstände her. Das Team erweiterte über das Schuljahr seine Produktpalette von praktischen Dosen über stylische Hausnummern bis zu individuell gestalteten Schreibtisch-Lampen.

Eine Experten-Jury bestehend aus Deloitte-Mitarbeiter*innen hatte zuvor die 44 eingereichten Geschäftsberichte geprüft und nach allen Regeln einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft genauestens inspiziert. Der professionelle Geschäftsbericht von UP³ überzeugt mit der sehr guten Strukturierung, dem eindrucksvollen Layout und der professionellen Sprache. Als Preis übergab der JUNIOR Bundesförderer Deloitte-Stiftung Lautsprecherboxen für das gesamte Team.

„Die Deloitte-Stiftung freut sich darüber, mit der Auszeichnung des Sonderpreises ‚Bester Geschäftsbericht‘ die IW JUNIOR Programme zu unterstützen. Die Jungunternehmer*innen wissen in ihrem Projekt eindrucksvoll ökonomisches und verantwortungsbewusstes Denken und Handeln zu verbinden. So bestärkt das Programm ihren Gründergeist und dient ihnen als Wegweiser für ihren späteren Berufseinstieg. Wir wünschen den jungen Talenten viel Erfolg bei ihrem weiteren Werdegang!“, so Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Vorstandsvorsitzender der Deloitte-Stiftung.

Dass die Jungunternehmer*innen von UP³ eine mehr als überzeugende Entwicklung im Rahmen ihrer Unternehmertätigkeit gezeigt haben, beweist auch die Tatsache, dass sie hessischer Landessieger geworden sind.